Entstehung des Vereins

 

Am 16. Februar 2001 haben acht engagierte ehrenamtliche und hochmotivierte Oberbayern aus der Emotion des eigenen Umfelds den Verein Aplastische Anämie e.V. gegründet. Der traurige Anlass dazu war Ende 2000 der Tod einer Freundin – Judith Hermanns – der dieser Verein gewidmet ist.

Sie hat viele Jahre gegen die Aplastische Anämie gekämpft, nie den Mut verloren und die Hoffnung aufgegeben. Leider hatten bei ihr die zu der Zeit zur Verfügung stehenden Therapiemöglichkeiten nicht zum Erfolg geführt, und eine KMT konnte ebenfalls nicht durchgeführt werden. Die einzige Chance, die sie hatte, war auf neue Therapien, neue Forschungsergebnisse zu warten und zu hoffen. Die Zeit dafür war leider zu kurz. Gerade 30 Jahre alt, ist sie im Dezember 2000 nach 15 Jahren Kampf gegen die Aplastische Anämie verstorben. Wir vermissen sie, ihre Lebenslust und ihre Fröhlichkeit sehr.

Judith Hermanns hat immer tapfer gekämpft und nie aufgegeben. Damit dieser Kampf – neue, bessere Methoden, um die Aplastische Anämie zu behandeln – mit ihrem Tod nicht aufhört, wurde Aplastische Anämie e.V. gegründet.