DLH-Mitglieder-JHV 2020

Am 07. und 08.03.2020 hat die Mitgliederjahreshauptversammlung (MJHV) unseres Dachverbands, der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe e.V. (DLH) in Königswinter stattgefunden. Da die Verbreitung des SARS-CoV-2-Virus bis dahin lediglich eine überschaubare Anzahl von Personen betraf und das Gesundheitsamt des Landkreises keinen einzigen Fall vorliegen hatte, konnte die Veranstaltung wie geplant durchgeführt werden.

Der erste Tag stand im Zeichen der Fortbildung der anwesenden Gruppenleiter. Es wurden 4 Workshops angeboten:

Finanzen

Im ersten Teil des Seminars Finanzen ging es vor allem um die Themen Satzung, Gemeinnützigkeit und Spenden. Der Steuerberater Herr Engelsing arbeitete mit den Teilnehmern zunächst die gesetzlichen Anforderungen an eine Satzung gemäß § 60 der Abgabenordnung (AO) durch, ohne deren Einhaltung keine steuerlichen Vergünstigungen möglich sind. Eine Mustersatzung findet sich in Anlage 1 der AO, ist aber auch bei der DLH-Geschäftsstelle erhältlich. In diesem Zusammenhang wurden auch besondere Aspekte der Gemeinnützigkeit erörtert, auf die steuerbefreite Organisationen zu achten haben, um den Status „gemeinnützig“ anerkannt zu bekommen oder zu behalten.

Zuwendungen, für die eine Zuwendungsbestätigung („Spendenquittung“) erstellt werden soll, müssen freiwillig und ohne Anspruch auf Gegenleistung erfolgt sein. Bei ungewöhnlichen oder hohen Zahlungen empfiehlt es sich, gegebenenfalls die Meldung der Erbschaftsteuerstelle abzuwarten, um sicherzustellen, dass alle genannten Voraussetzungen erfüllt sind und eine Zuwendungsbestätigung ausgestellt werden darf.

Der zweite Teil des Seminars wurde vom Geschäftsführer der Stiftung Deutsche Leukämie- & Lymphom-Hilfe Michael Söntgen durchgeführt. Zum einen beschrieb er die Leistungen des DLH e.V. für seine Mitgliedsinitiativen, zum Beispiel die finanzielle Förderung sowie eine Gruppenhaftpflicht- und eine Unfallversicherung bei Tätigkeiten, die im Auftrag der Mitgliedsgruppe vorgenommen werden. Zum anderen stellte er die Entwicklung der Stiftung-DLH seit ihrer Gründung im Jahre 2010 vor. Die Stiftung unterstützt sowohl den DLH e.V. als auch Patienten, die durch ihre hämatologische Erkrankung finanziell in Not geraten sind. Sie gibt die DLH-Broschüren heraus, organisiert unter dem Namen Tagungsschmiede Veranstaltungen und erfüllt zahlreiche weitere Aufgaben.

UG

Nachwuchsgewinnung

Wir haben über die Aufgaben des Ehrenamtes gesprochen, welche Aufgaben im Ehrenamt alle anfallen.

Danach haben wir analysiert, welche Aufgaben wir auf alle verteilen könnten, damit nicht eine einzelne Person alle Aufgaben übernehmen muss. Zum Beispiel, bei den Mitgliederversammlungen könnte man Aufgaben verteilen, wobei man schauen sollte, zu welchen Interessen die Mitglieder tendieren.

Wir haben in Gruppen Aufgaben überarbeitet und organisatorisch aufgeteilt. Es war sehr interessant zu schauen, wie ehrenamtliche Mitglieder von verschiedenen Gruppen eine Organisation zusammenstellen konnten

DH

Öffentlichkeitsarbeit

In dem Workshop, den Jessica Stoltze geleitet hat, wurde den Teilnehmern das übliche Portfolio an Printmaterialien vorgestellt, das für die Öffentlichkeitsarbeit einer Selbsthilfegruppe wichtig ist, wie Flyer, Faltblätter, Roll-ups etc. Dabei haben wir anhand konkreter Beispiele der Teilnehmer das Verbesserungspotenzial analysiert. Ausführlich wurde auf die Begriffe Zielgruppe und Persona sowie das Alleinstellungsmerkmal eingegangen.

Das Highlight war der Impulsvortrag von Tobias Rösmann (FAZ) mit anschließender Diskussion, im dem er viele praktische Tipps für den Umgang mit Journalisten geliefert hat, z.B. regelmäßig, aber nie nachmittags kontaktieren. Schließlich wurden die Themen Website, Spendengenerierung, Suchmaschinen mit SEO-Optimierung, Social Media (Facebook, Twitter & Co) und Give aways bearbeitet.

RG

Sozialmedizin

Im Seminar für Sozialmedizin, das Dr. med. Ulrike Holtkamp moderierte, standen drei Schwerpunkte im Vordergrund: Beantragung eines Schwerbehindertenausweises, schwerbehinderte Menschen im Beruf und Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen. Als Referent sprach Jürgen Bieker, ein ausgewiesener Experte in sozialrechtlichen Fragen mit langjähriger Erfahrung im Umgang mit schwerbehinderten Menschen und Arbeitgebern.

Besonders Themen zum Ausweis wurden ausführlich und anschaulich anhand eines wie Monopoly aufgebauten Spiels diskutiert. Der Antragsprozess mit allen Beteiligten und verschiedenen Ablaufmöglichkeiten wurde so nachvollziehbar durchgespielt. Dabei wurden viele Hinweise gegeben, worauf ein Antragsteller zu achten hat und welche Schritte wie erfolgen sollten. Die Seminarteilnehmer diskutierten aktiv mit und konnten hilfreiche Tipps aus der Veranstaltung mitnehmen.

MS

Am Sonntag fand die eigentliche Mitgliederversammlung des Vereins mit den üblichen Tagesordnungspunkten wie Bericht des Vorstands, Abnahme der Jahresrechnung, Haushaltsplan statt. Drei zum Teil langjährige Vorstandsmitglieder wurden gebührend verabschiedet: Peter Gomolzig als Vorsitzender, Heinz Siemon als Schatzmeister und Jan Lüneberg als Beisitzer. Danach standen Neuwahlen an. Als neuer Vorsitzender wurde Rainer Göbel gewählt und neuer Schatzmeister ist Ralf Rambach. Annette Hünefeld wurde als stellvertretende Vorsitzende ebenso wiedergewählt wie Holger Bassarek als Schriftführer, Doris Lenz als Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit und Klaus-Werner Mahlfeld als Beisitzer. Neu als Beisitzer hinzugekommen sind W.-Andreas Lamm und Sabine Praß.

RG

Tags: