Immunsuppression und Wachstumsfaktoren
Stammzelltransplantation

Immunsuppression und Wachstumsfaktoren

 
 
 
Primärtherapie
Refraktäre Patienten
Rezidive
 
 

Primärtherapie:

 

Die EBMT-Studie untersucht die Wirkung des "Granulozyten-Kolonie-stimulierenden Faktors" (G-CSF) auf Mortalität und Therapie-versagensfreies Überleben.
In diese Studie können Patienten (ab Alter von 18 Jahren) mit schwerer oder sehr schwerer aplastischer Anämie aufgenommen werden, wenn seit Diagnose der Erkrankung nicht mehr als Monate vergangen sind und keine Indikation für eine Stammzelltransplantation von einem HLA-identischen Geschwisterspender besteht ( EBMT-Empfehlungen für die Indikation zur allogenen Stammzelltrans-plantation auf der Seite "Information").

 
 
Refraktäre Patienten:
 

Patienten mit schwerer oder nicht-schwerer Form der aplastischen Anämie (ab Alter von 18 Jahren), welche nicht auf eine immunsuppressive Standardtherapie angesprochen haben, können im Rahmen dieser Studie mit dem alternativen Immunsuppressivum Mycophenolatmofetil (MMF) therapiert werden. Die Myco-phenolatmofetil-Therapie wird in Tablettenform durchgeführt.
Der Therapieablauf ist in der nachfolgenden Abbildung schematisch dargestellt.



 

  MMF:Mycophenolatmofetil; CR: Komplette Remission; PR: Partielle Remission; NR: Kein Ansprechen
   


Rezidive:
 

Patienten, welche nach vorangegangener Immunsuppression eine Besserung der aplastischen Anämie erreicht haben und anschließend einen Rückfall der Erkrankung erleiden können mit einem monoklonalen Antikörper gegen den Interleukin-2-Rezeptor behandelt werden. Für diese Behandlung kommen Patienten (ab 18 Jahre) mit schwerer oder nicht-schwerer Form der aplastischen Anämie in Betracht. Die Behandlung besteht aus 2 Infusionen im Abstand von 4 Tagen.